WordPress 3.0 – Update leicht gemacht

Dieses Blog läuft unter WordPress, was Profis im Web2.0 und solche, die sich dafür halten, auch leicht erkennen. Das bedeutet unter Anderem, dass auch dieses Blog eine kurze Zeit oben eine hellgelbe Zeile hatte, in der ich darauf hingewiesen wurde, dass es inzwischen eine neue Version von WordPress gibt: “WordPress 3.0 ist verfügbar! Jetzt aktualisieren..”. Dies gilt nur für Menschen, deren Blog ein selbstinstalliertes ist. Alle die, deren Blog unter wordpress.com läuft, brauchen und brauchten sich um keine Aktualisierung bzw. kein Update kümmern.

Ich hatte  die Wahl zwischen einem automatischen Update oder einem manuellen solchen. Beide Varianten werden mir vorgeschlagen, wenn ich auf “Jetzt aktualisieren” klicke. Erfreulicherweise kommt nun erst mal der der Hinweis:

Wichtig: Ehe du das Update durchführst, sichere deine Datenbank und deine Dateien.

Was bedeutet das? Es bedeutet, dass ich nun zunächst genau das tue: mit einem FTP-Programm meiner Wahl sichere ich das komplette Blog-Verzeichnis. Anschließend exportiere ich die Datenbank, welche ich zu Beginn der Installation von WordPress anzulegen hatte.

Ich entschloss mich angesichts der vorhandenen Sicherungsmaßnahmen, zunächst probehalber das automatische Update (in deutscher Sprache) zu realisieren. Siehe da – es klappt. Sogar fast reibungslos. Das mag mit dran liegen, dass ich nur wenige Plugins im Einsatz habe. Thorsten Peters hat in seinem Blog beschrieben, dass er beim Umzug deutlich mehr Herausforderungen begegnete. Dort fand ich übrigens auch den Hinweis, dass es Sinn macht, die Datei “wp-config.php” zu aktualisieren, da es zwischenzeitlich 8 Sicherheitsschlüssel gibt.  Wie geht das? Mittels eines normalen Editors (NICHT Word!) in der genannten Datei via Copy+Paste/Kopieren+Einfügen die bisher 4 Zeilen zu ersetzen. Anschließend ist die Datei durch das schon weiter vor genannte FTP-Programm noch auszutauschen. Fertig.

Diese Sicherheitsschlüssel werden übrigens individuell bei jedem Seitenaufruf neu erstellt, sind also tatsächlich als sicher zu betrachten. Das lässt sich leicht nachprüfen durch Klick auf  “Aktualisieren” bzw. Nutzung der Taste <F5>.