Sind deutsche Blogs schwerer zu verkaufen?

blogSowohl in der Onlineausgabe des Spiegels als auch in der Onlineausgabe der Sueddeutschen Zeitung finden sich 10 Gründe des erfolgreichen US-Bloggers Felix Salmon, wieso es das Bloggen nach seiner Ansicht in Deutschland so schwer hat. Insbesondere das Verfolgen der jeweils dort aufzufindenden weiteren Links mit mehr Informationen haben mich motiviert, jetzt hier ebenso wie Gabi Reimann auch selbst zur Tastatur zu greifen :), statt einfach nur bei Michael Kerres darüber abzustimmen, welchen Thesen ich eher zustimmen würde und welche ich eher für unzutreffend halte.

So finde ich bei Stefan Niggemeier die Hintergrundinfo, dass es im Originalbeitrag von Herrn Salmon nicht darum ginge, „warum Blogs in Deutschland nicht funktionieren”, sondern warum es keine deutschen Wirtschaftsblogger (”econobloggers”) gebe.

Und dann fand sich beim selben Herrn auch noch ein Hinweis auf eine Parodie zu eben jenen Thesen, die Klaus Jarchow verfasst hat.

Nach meinem Eindruck ist die Blogszene in Deutschland durchaus in Bewegung und wird zur Kenntnis genommen. Allerdings ist es wohl auch so, dass ihr bisher in den USA noch immer mehr Aufmerksamkeit zukommt als hierzulande. DIESES Blog ist Teil des Projektes, daran etwas zu ändern! 😉