RSS als Workshop – geht das?

Ja – das geht. Insbesondere Menschen über 50 stellt es allerdings offenbar durchaus vor Herausforderungen. Um zu verstehen, was RSS ihnen im wahrsten Wortsinn bringt, besuchte ein Teil dieses Personenkreises meinen Workshop in der vergangenen Woche.

Wie ich im Mai vergangenen Jahres schon dokumentierte, scheint RSS in einer Nische festzustecken. Natürlich GIBT es Internetseiten, die RSS anbieten – praktische alle Blogs leben von und mit diesem praktischen Dienst. Wie es aussieht, scheint jedoch die Blog-Welt immer noch eher was für die Fortgeschrittenen unter den Internetnutzer_innen zu sein. Dabei GIBT es durchaus Blogs, die auch und gerade für Internetnutzer_innen jenseits der 50 interessant sind: Suche nach Blog + 50plus.

Wir klärten zu Beginn des Workshops, dass eine Spezialität von Firefox eine einfache Möglichkeit bietet, RSS-Feeds zu abonnieren: Dynamische Lesezeichen aktualisieren sich im Gegensatz zu den schon bekannten “normalen” Lesezeichen automatisch. Aber auch der Internet-Explorer bietet natürlich in seiner aktuellen Version die Möglichkeit, RSS-Feeds zu abonnieren.

Nachdem klar wurde, auf welches Symbol zu achten ist, machten wir uns gemeinsam auf die Suche danach, auf welchen Seiten solch ein Symbol anzutreffen ist. Wir wurden zunächst fündig bei www.fct-berlin.de, stellten jedoch schnell fest, dass dort seit einiger Zeit keine Aktualisierungen mehr erfolgen. Natürlich liegt das in diesem Fall schlicht daran, dass die Neuigkeiten und Neuheiten auf diesem Blog veröffentlicht werden. 🙂

Die Sammlung “Erklärvideos” von Starthilfe50.de war unser nächstes Ziel. Dort wird nach eigenen Angaben folgendes angeboten:

Auf Starthilfe50.de finden Sie kostenlose Videos, die Ihnen sowohl den Umgang mit dem Computer als auch mit ausgewählten Programmen erklären – besonders aber steht das Internet im Fokus unserer Erklärvideos.

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, damit die dort zu findenden Videos auch jeweils möglichst aktuelle Versionen der dort gezeigten Software enthalten. Es stellte sich jedoch heraus, dass sich leider nur eine einzige Seite im RSS-Feed befindet, die dann ihrerseits kein RSS anbietet.

Es stellte sich heraus, dass bei den Firefox-Angeboten zur Verwendung eines Online-Angebots lediglich Google mit einer deutschsprachigen Oberfläche daher kommt. Sowohl Bloglines als auch Yahoo verzweigen auf englischsprachige Anmeldeseiten. Dies fanden die Teilnehmenden im wahrsten Wortsinn unverständlich. Daher schien bei Firefox brief als Hilfsmittel/Add-On die bessere Wahl. Allerdings ist auch dieses Hilfsmittel nur dann sinnvoll einzusetzen, wenn es um die Verfolgung von RSS-Feeds am eigenen Browser geht.

Bei den Recherchen zu diesem Artikel fiel mir übrigens auf, dass der Artikel von Stefan Bucher zwar nach wie vor gute Informationen und Links enthält (z.B. den deutschsprachigen Link zu den RSS-Readern). Die Frage danach, wie das Abonnieren zum Lesen im Feed-Reader funktioniert, scheint mir jedoch eindeutig “überholt” zu sein von der “Eigenintelligenz” der mittlerweile deutlich dazu fähigen Browser bzw. Onlinereader. Was allerdings nach nunmehr über 5 Jahren (!) seit dem Erscheinen des Artikels durchaus verständlich ist.

Es wird einen neuen Workshop zu diesem Thema geben. Bei Interesse melden Sie sich am einfachsten über das Kontaktformular oder auch gern telefonisch.

Weitere Artikel auf diesem Blog, die sich um RSS drehen:

Wie ich im Mai vergangenen Jahres schon dokumentierte, scheint RSS in einer Nische festzustecken. Natürlich GIBT es Internetseiten, die RSS anbieten – praktische alle Blogs leben von und mit diesem praktischen Dienst. Wie es aussieht, scheint jedoch die Blog-Welt immer noch eher was für die Fortgeschrittenen unter den Internetnutzer_innen zu sein. Dabei GIBT es durchaus Blogs, die auch und gerade für Internetnutzer_innen jenseits der 50 interessant sind: Suche nach Blog + 50plus.

Es stellte sich heraus, dass bei den Firefox-Angeboten zur Verwendung eines Online-Angebots lediglich