Schlagwort-Archive: Microsoft

Probleme mit Firefox Quantum (Teil 1)

Clipart: DosenoeffnerUngefähr seit ich im Internet unterwegs bin, bevorzuge ich Firefox als Browser. Ich weiß, dass es einige Versionen gab, die zum Beispiel dazu führten, dass Firefox das gesamte (Windows-)System, vor allem aber das Surfen im Internet verlangsamte. Da hat oft geholfen, über den Taskmanager alle Firefox-Prozesse zu beenden. Seit einigen Tagen bekomme ich nun die Meldung:

Fehler: Unerwartete Antwort

Firefox weiß nicht, wie mit dem Server kommuniziert werden soll.

Bitte stellen Sie sicher, dass auf Ihrem System der Personal-Security-Manager installiert ist.
Dies kann mit einer nicht-standardgemäßen Konfiguration des Servers zusammenhängen.”

Scheinbar sind alle Passwörter verschwunden, auch wenn ich ein Masterpasswort eingeben. 🙁

Dagegen hilft nicht nur, die ältere Version von Firefox wiederherzustellen, wie ich es hier fand. Nach meinen Experimenten starte ich derzeit den Firefox im abgesicherten Modus. Dann wird zwar auch die Eingabe des Masterpasswortes verlangt, aber anschließend sind alle Passwörter wieder da und die Meldung weg.

Wie das geht? Einfach die [Shift]-Taste drücken und gedrückt halten, während Firefox gestartet werden soll. Dann die Meldung bestätigen, dass ich Firefox nicht bereinigen will und “fertig”.

Das sollte keine Dauerlösung sein. Also deaktivierte ich die meisten Add Ons von Hand und versuchte es neu. Siehe da – der Firefox ließ sich wieder starten und die Passwörter waren (nach Eingabe des Masterpassworts) da. Leider war das keine Dauerlösung. Nach dem nächsten Neustart erhielt ich wieder die besagte Meldung. Vielleicht hilft es ja, meine aktuelle Lösung hier zu posten, auf dass jemand anders einen Tipp in den Kommentaren hinterlässt? Einen Versuch scheint es mir wert!

Perlen zu Windows 10 aus dem Deskmodder-Wiki

Als ich vergangene Woche einen Beitrag für dieses Blog verfasst hatte, habe ich mich wieder mal auf dem Deskmodder-Wiki festgelesen. Damit die Erkenntnisse/Links aus dieser Lesung nicht verloren gehen, kommt hier ein separater Artikel darüber, der auf die mir interessant erscheinenden Wiki-Perlen zu Windows 10 verlinkt:

  1. Welche Windows 10 Version habe ich installiert?
  2. Wann hab ich Windows 10 installiert? (Installationsdatum herausfinden)
  3. Abgesicherten Modus starten
  4. Welche Antiviren-Software für Windows 10 benutzen?
  5. Antivirenprogramme restlos entfernen (Linksammlung von Removern)
  6. Windows 10 Apps entfernen bzw. deinstallieren
  7. Desktop Schatten hinter der Schrift entfernen
  8. Standardprogramm oder Dateityp zuordnen (Version beachten!)
  9. Startmenü richtig einrichten: Tipps und Tricks

Windows 10 und die (fehlerhaften) Updates

Nachdem jetzt ein halbes Jahr lange andere Aufträge/Anfragen wichtiger schienen als ein wenigstens monatlicher Blog-Beitrag, ist es mein fester Vorsatz, daran wieder etwas zu ändern. Erst mal “nur” mit Links rund um ein bereits bei Twitter vorkommendes Thema. Links, die also auch schon als Tweets veröffentlicht wurden. Solche Links halt, die mir wichtig genug erscheinen, um in einem Blogbeitrag aufgehoben und verfügbar gemacht zu werden.

Dieses Mal finden sich wie im Titel angekündigt Informationen zum Thema Windows 10 und den manchmal leider (fehlerhaften) Updates:

Erfreuliche Entdeckungen wünscht FCT Berlin.

Windows 10 auch nach Juli kostenlos? Geht!

wfKürzlich schrieb ich von Tipps und Hinweisen zum Upgrade auf Windows 10. Ich erhielt daraufhin wieder mal diverse Rückmeldungen, dass es immer noch Menschen gibt, die lieber erst später ihr System aktualisieren möchten. Ob es denn nicht doch einen Weg gäbe, das noch aufzuschieben, ohne Kosten zu verursachen? Ja, gibt es. Hat die ct’ sogar schon im letzten Jahr vermittelt – allerdings ist das durchaus mit etwas Aufwand verbunden. Aber gehen tut es. Hier steht, welche Schritte dafür erforderlich sind: Windows 10 auch nach Juli kostenlos? Geht! weiterlesen

Diverse Windows10-Update-Informationen

wfEinige meiner Kundinnen und Kunden haben den Schritt inzwischen vollzogen, der von Microsoft so beharrlich empfohlen wird: die Aktualisierung auf Windows 10. Es wird seit Mitte letzten Jahres zunehmend fordernder angeboten, auf dass Microsoft das selbst gesetzte Ziel erreicht:

In 3 Jahren sollen 1 Milliarde PCs weltweit auf Windows 10 laufen. Damit will Microsoft das bisher noch dominierende Windows 7 vom Thron stoßen, das bisher noch auf 58 Prozent der circa 2 Milliarden Computer weltweit läuft.

Quelle: Artikel bei Chip.de

Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Aktualisierung für Windows 7- sowie Windows 8.X-Computer kostenlos angeboten. Wer (etwa) noch Windows Vista oder gar Windows XP nutzt, sollte die Software (möglichst bald) erwerben.

Nach meiner Erfahrung empfiehlt es sich allerdings, NICHT den Weg über das weiße Fähnchen zu wählen, sondern vielmehr direkt die Seite von Microsoft aufzusuchen. Nach dem Download der Medienerstellungstools werden Sie gefragt, ob Sie diesen PC aktualisieren wollen. Das funktioniert dann (meistens) auch ohne das Erstellen einer DVD oder eines USB-Sticks. Manchmal führt allerdings zumindest unter Windows 7 bereits vorhandene Sicherheitssoftware dazu, dass die Installation “hängen bleibt”.

Sollte das nicht der Fall sein, empfiehlt es sich in jedem Fall, zunächst eine Software zu nutzen, die den bekannten “Datenhunger” von Microsoft einschränkt. Ich habe schon von einigen Werkzeugen gehört/gelesen, die sicher auch jedes für sich nützlich sind. Manche lassen sich wohl auch kombinieren. Exemplarisch seien hier 3 auf einen Streich genannt:

Windows 10 Spionage – Diese drei Tools schützen.

Quelle: Artikel bei Windowspower.de

Wer das ohne Software selbst realisieren will, ist möglicherweise mit der bildhaften Anleitung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen gut bedient. Was auf jeden Fall hilft, beschreibt Chip.de hier in 5 Schritten: Windows 10 in 10 Minuten absichern

Viel Erfolg wünscht FCT Berlin

Linktipps zum Start mit Windows 8.1

twitterMal wieder einige Linktipps, die ich ursprünglich mal in meinem Twitter-Konto veröffentlicht hatte – zum Leichter wieder finden – dieses Mal zur aktuellsten Version von Windows:

Dazu gleich noch einige Spezialtipps von @schiebde:

Zusammenarbeit innerhalb von Word? Eher schwierig, wie es scheint.

Clipart: Programmsymbol WordDas letzte Mal hatte ich 2010 mit diesem Thema zu tun: Da wollte eine Kundin auf ihrem Mac ein Dokument bearbeiten, welches mit Word für Windows erstellt wurde. Damals stellte sich heraus, dass die Dokumente der Kundin auch nach einem Update auf Word 2008 (!) nur begrenzt kompatibel waren mit Bearbeitungen unter Office 2007 bzw. gar noch älteren Versionen von Word für Windows.

Es tut mir Leid, das Thema noch einmal aufgreifen zu müssen. Es scheint jedoch nötig. Heute stellte sich nämlich heraus, dass es diese Kompatibilitätsprobleme nach wie vor gibt. Zusammenarbeit innerhalb von Word? Eher schwierig, wie es scheint. weiterlesen