Tastenkombinationen in Word 2007 auf traditionellem Weg anzeigen bzw. drucken

Clipart: Programmsymbol WordKürzlich veröffentlichte ich auf meinem Notizblog den folgenden Artikel: Vergebene Tastenkombinationen unter Word 2007 anzeigen bzw. drucken. Dabei ging ich davon aus, dass Menschen, die sich eine solche Liste anzeigen lassen bzw. ausdrucken wollen, dies sinnvollerweise über Tastenkombinationen machen werden. Nun stellte sich jedoch heraus, dass das offenbar manchmal zu Schwierigkeiten führt. Daher findet sich an dieser Stelle der Weg beschrieben, der auch ohne die Nutzung von mir so nützlich erscheinenden Tastenkombinationen wie [Alt][F8] dazu führt, dass Word die vergebenen Tastenkombinationen in einem neuen Dokument auflistet. Um das Ganze so einfach wie möglich zu gestalten, füge ich Abbildungen hinzu – mal sehen, ob das weiter hilft.

So sollte es auch ohne Verwendung von Tastenkombinationen gehen:

Um das Makro-Fenster auf traditionellem Weg (also über die Nutzung von Menüs/Buttons/Registerkarten) anzuzeigen, ist zunächst die Registerkarte “Entwicklertools” verfügbar zu machen. Klicken Sie dazu auf die Office-Schaltfläche (oben links)  und anschließend auf [Word-Optionen] (unten in der Mitte). Aktivieren Sie nun  das Kontrollkästchen vor [Entwicklerregisterkarte in der Multifunktionsleiste anzeigen].

Abbildung, an welcher Stelle der Haken für den Karteireiter "Entwicklertools" zu setzen ist.

Anschließend bestätigen Sie Ihre Wahl mit [OK]. Ab sofort finden Sie zusätzlich zu den bisher vorhandenen Registerkarten ganz rechts die Registerkarte [Entwicklertools].

Abbildung Registerkartendetails der Registerkarte "Entwicklertools"Hier klicken Sie nun in der Gruppe [Code] (ganz links) auf den Makros-Button. Ist dies passiert, sollte sich ein zusätzliches Fenster öffnen. In diesem zusätzlichen Fenster wählen Sie nun zunächst aus, dass Sie Makros in Word-Befehlen angezeigt bekommen möchten:

Abbildung Makrofenster mit Kennzeichnung, wie Makro-Auswahl getroffen wird.Nun geben Sie entweder über die Tastatur die Buchstabenfolge [bef] an oder suchen über den Scrollbalken die Auswahl [BefehleAuflisten]:

Abbildung im Makrofenster zumr Auswahl des Makros "BefehleAuflisten]Anschließend klicken Sie auf den dann schwarz erkennbaren Button [Ausführen]. Die nun folgende Auswahl quittieren Sie einfach mit [OK]. “Schon” 😉 bekommen Sie ein mehrseitiges Dokument angezeigt, in welchem alphabetisch nach Befehlsnamen geordnet alle Tastenkombinationen aufgelistet werden.

Wünschen Sie eine Sortierung nach Funktionstasten, müssen Sie dafür zunächst die gesamte so entstandene Tabelle markieren. Bei der Sortierung ist darauf zu achten, nach welcher Spalte Sie die Sortierung vornehmen wollen.Falls hier noch Klärungsbedarf bestehen sollte, würde ein entsprechender Kommentar genügen ;).

7 Gedanken zu „Tastenkombinationen in Word 2007 auf traditionellem Weg anzeigen bzw. drucken

      1. … ich hab versucht b e und f und pfeil oben und nach unten als TASTENKOMBI!!! gemeinsam zu drücken 😀 da passierte natürlich nichts 😉 Deswegen berichtete ich in Twitter von meinen verknoteten Fingern ;o) Ja, ja, lach ruhig :oD Wer den Schaden hat, … ;o) Aber nochmal herzlichen Dank fürs erklären. Deine Seite hier werde ich demnächst mal ausgiebig durchstöbern.

        1. Nein – ich lache ganz gewiss NICHT! Ich stelle fest, dass die “allgemeine” Konvention offenbar doch weniger konsequent – auch von mir – durchgehalten wird, als ich angenommen hätte:
          Nach einer Tastenkombination ein Semikolon bedeutet, dass die Finger von den angegebenen Tasten können. Wenn die Tasten direkt hintereinander stehen (getrennt durch eckige Klammern), dann sind sie auch zusammen (und am sinnvollsten in der angegebenen Reihenfolge) zu drücken.
          Steht hingegen ein Plus zwischen ihnen, so sollen sie nacheinander gedrückt werden – oder?

          Viel Spaß beim Stöbern – evtl. hilft die Navigationsseite (die vor einiger Zeit von mir ergänzt wurde durch eine zweite Seite für die Posterous-Artikel).

  1. na, da hab ich dann doch schon wieder was dazugelernt 🙂 Ich gehöre zu den digital immigrants, die sich in den letzten Jahren nach und nach alles im Alleingang beibringen mussten -was man dann lernt, entspringt ja oftmals einer nur schwer zu steuernden Zufälligkeit – es sei denn man sucht gezielt und das hier war ja nun wirklich Zufall. Ohne deinen Tweet wäre ich hier nie gelandet 🙂
    aber lachen hätteste ruhig können – hab selber herzhaft gelacht 🙂 Ich nehm sowas mit viel Humor :o)

Kommentare sind geschlossen.