Archiv der Kategorie: Zwischendrin

Alles, was sonst nirgendwo reinpasst …

Probleme mit Firefox Quantum (Teil 2)

Clipart: DosenoeffnerMir sind in der letzten Zeit zusätzlich zu dem gestern beschriebenen Problem folgende Phänomene begegnet:

Man muss den Eintrag mit der linken Maustaste quasi (fest)-halten und erst dann wird er blau hinterlegt und dann muss man bei weiterhin gedrückter Maustaste noch die Entf-Taste drücken und erst dann ist der alte Eintrag weg.

Danke an Zitronella vom Camp Firefox für diesen erstaunlich schwer auffindbaren Tipp!

Probleme mit Firefox Quantum (Teil 1)

Clipart: DosenoeffnerUngefähr seit ich im Internet unterwegs bin, bevorzuge ich Firefox als Browser. Ich weiß, dass es einige Versionen gab, die zum Beispiel dazu führten, dass Firefox das gesamte (Windows-)System, vor allem aber das Surfen im Internet verlangsamte. Da hat oft geholfen, über den Taskmanager alle Firefox-Prozesse zu beenden. Seit einigen Tagen bekomme ich nun die Meldung:

Fehler: Unerwartete Antwort

Firefox weiß nicht, wie mit dem Server kommuniziert werden soll.

Bitte stellen Sie sicher, dass auf Ihrem System der Personal-Security-Manager installiert ist.
Dies kann mit einer nicht-standardgemäßen Konfiguration des Servers zusammenhängen.”

Scheinbar sind alle Passwörter verschwunden, auch wenn ich ein Masterpasswort eingeben. 🙁

Dagegen hilft nicht nur, die ältere Version von Firefox wiederherzustellen, wie ich es hier fand. Nach meinen Experimenten starte ich derzeit den Firefox im abgesicherten Modus. Dann wird zwar auch die Eingabe des Masterpasswortes verlangt, aber anschließend sind alle Passwörter wieder da und die Meldung weg.

Wie das geht? Einfach die [Shift]-Taste drücken und gedrückt halten, während Firefox gestartet werden soll. Dann die Meldung bestätigen, dass ich Firefox nicht bereinigen will und “fertig”.

Das sollte keine Dauerlösung sein. Also deaktivierte ich die meisten Add Ons von Hand und versuchte es neu. Siehe da – der Firefox ließ sich wieder starten und die Passwörter waren (nach Eingabe des Masterpassworts) da. Leider war das keine Dauerlösung. Nach dem nächsten Neustart erhielt ich wieder die besagte Meldung. Vielleicht hilft es ja, meine aktuelle Lösung hier zu posten, auf dass jemand anders einen Tipp in den Kommentaren hinterlässt? Einen Versuch scheint es mir wert!

Infos zu WhatsApp

Ich bin ja nun wahrlich keine, die WhatsApp nutzt oder nutzen möchte. Auch wenn es inzwischen diverse “Versicherungen” gibt, dass das doch inzwischen sooo viel sicherer geworden sei, weil WhatsApp die Bedenken seiner/ihrer Kundinnen und Kunden ernst nimmt. Ein (größerer) Teil meiner Kundinnen verwendet diesen Messenger jedoch. Weshalb ich in der vergangenen Woche unter anderem damit beschäftigt war, mich dieses Themas doch mal wieder anzunehmen. Und hier jetzt die mir dazu wichtig erscheinenden Links festhalte, weil das womöglich auch für andere interessant sein könnte. Infos zu WhatsApp weiterlesen

Christliche Online-Adventskalender 2017

Nachdem ich gerade selbst wieder deutlich länger gesucht habe als gedacht und weniger fündig wurde als erwartet, nehme ich das zum Anlass, mal einen kurzen Artikel mit Linktipps zu kostenlosen christlichen Adventskalendern im Online-Format zu veröffentlichen:

Da wäre zunächst dieser hier. Der hat mich allerdings nicht so wirklich überzeugen können, weil ich in der Lage war, auch das 2. Türchen schon am 1.12. zu öffnen – aber vielleicht geht es ja anderen anders?

Als weiteren Tipp gibt es den evangelischen Adventskalender als SMS oder als Mail. Ich mag ihn schon seit Jahren, weil er mit jeweils unterschiedlichen Oberthemen so unkompliziert funktioniert. Leider ist er eher von der SEHR ernsthaften Sorte.

Was mich zum dritten Tipp bringt, auf den ich am meisten gespannt bin, weil er a) erst am 3. Dezember, also am 1. Advent beginnt und b) weil er diverse soziale Netzwerke bedient, die ich jeweils hinter den Wörtern (Facebook, Twitter, Instagram) verlinkt habe.

Kennst Du, kennen Sie noch andere christliche Adventskalender? Dann gern in den Kommentaren verlinken. Erst recht, wenn Du, wenn Sie schon Erfahrung damit gesammelt haben. 🙂 Eine gesegnete Adventszeit wünscht Veronika Kaiser

Sicherheit im Internet? Was tun Sie dafür?

Diese Woche wurde viel darüber geredet und geschrieben, dass das W-Lan nicht so sicher ist, wie wir alle dachten. Nun gibt es lauter Update-Angebote und ich werde gefragt, was zu tun ist. Daher schreibe auch ich etwas zu diesem Thema.

Es gilt wie immer “Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.” bzw. “Wer Meldungen auf dem PC auch wirklich liest und darüber nachdenkt, was der nächste Schritt sein müsste, hat schon halb gewonnen.”

1) Online-Banking und seine Folgen

Wer Online-Banking macht, sollte sich ohnehin Gedanken darum machen, ob der eigene PC ausreichend abgesichert ist. Was hilft nach meiner Einschätzung?

  • Kontostand regelmäßig kontrollieren. Bei Unklarheiten oder Ungereimtheiten mit der Bank telefonieren, am Besten mit der Hotline, wenn diese so etwas anbietet.
  • Keine Passwörter/PINs/TANs speichern, auch wenn das noch so bequem scheinen mag. Wenn diese abgefragt werden, lieber eine Photo-TAN nutzen, wenn die Bank das anbietet.
  • Virenschutz aktuell halten. Lieber eine bezahlte Variante wählen, die weniger (Eigen-)Werbung macht und weniger Aufmerksamkeit für den Normalbetrieb benötigt.

2) Was hilft im Mailbereich?

  • Keine Links in Mails anklicken (Links sind die blau unterstrichenen Teile einer eMail). Das Öffnen der Mail allein macht die Mail nur in sehr seltenen Fällen gefährlich. Das Klicken auf Links hingegen kann ausreichen, einen Rechner (oder auch: ein Smartphone!) mit Schadcode zu infizieren.
  • Jede Mail, die einen Link enthält, erst komplett lesen. Feststellen, ob das Deutsch in der Mail vielleicht seltsam klingt. Dann auf keinen Fall den Link anklicken. Und auch keinen Anhang, der das dann angeblich/hoffentlich alles erklärt. Besser: die Mail sofort löschen.
  • Die meisten Virenschutzprogramme sind in der Lage, Mails/Anhänge zu überprüfen auf die Gefährlichkeit ihres Inhalts hin. Machen Sie davon Gebrauch.

3) Sichern Sie! Bitte.

Wenigstens die wichtigsten Daten hin und wieder sichern (Fotos, Dokumente, Tabellen, Adressbuch) – egal, ob auf einem USB-Stick oder auf einer externen Festplatte. Hauptsache Sichern. Am Besten wöchentlich, mindestens aber monatlich. Notfalls fragen Sie. Gern auch mich – allerdings dann bitte NICHT über das hier vorher vorhandene Kontaktformular – da gab es – trotz “Captcha”-Pflicht eindeutig zu viel SPAM für meinen Bedarf. So viel zum Thema Sicherheit durch Captcha-Schaltung. 😉

 

Adobes Werkzeugfenster

Ausschnitt Werkzeugfenster des Adobe Readers Mich nervte die regelmäßige Anzeige der Spalte mit den diversen Möglichkeiten im Adobe Reader jetzt so, dass ich mich noch mal in Ruhe auf die Suche gemacht habe, wie sich dieses so genannte Werkzeugfenster dauerhaft ausblenden lässt. Und siehe da – es geht. Ist auch gar nicht so schwer. Nur halt etwas versteckt.

So geht´s: Zunächst in der Menüleiste den Befehl Bearbeiten wählen, dann den untersten Eintrag Voreinstellungen… anklicken. Nun folgt die Auswahl des Eintrags Dokumente und ein Häkchen bei Aktuellen Status des Werkzeugfensters speichern (siehe Abbildung unten).
Das ganze mit [OK] unten rechts (im Bild nicht sichtbar) bestätigen, damit sich das Fenster wieder schließt.

Spätestens jetzt ist durch Klick auf den kleinen Pfeil links neben dem Werkzeugfenster dafür zu sorgen, dass besagter Fensterabschnitt nach rechts verschwindet.

Voilà – das war´s. “Schon” wird künftig das Dokument in der vollen Fensterbreite angezeigt statt begrenzt durch besagtes Werkzeugfenster.

Mal ein ganz anderes Thema: Lotus Notes

Da in der kommenden Woche mal wieder das Thema Lotus Notes ansteht, hier eine Zusammenstellung entsprechender Tipps und Tricks. Textbasierte Onlinehilfe zu Lotus Notes (8.5) findet sich natürlich auch im Netz. Daraus:

Fortsetzung folgt. Vermutlich.

Also jedenfalls einiges wird hier eindeutig anders. Neues Jahr, neues Blog. Oder so. Erst mal sieht es noch nicht so aus, wie ich dachte, dass es aussehen sollte. Aber das wird schon.

Googles Update zu mobilen Darstellungen

Es ging durch diverse Veröffentlichungen und hat diverse Firmen erschreckt:

Google führt am 21. April ein umfassendes Update durch. Für Seiten ohne Mobilansicht könnte das weitreichende Folgen in den Suchergebnissen haben. © Google 2015
Google führt am 21. April ein umfassendes Update durch. Für Seiten ohne Mobilansicht könnte das weitreichende Folgen in den Suchergebnissen haben. © Google 2015

Der komplette Artikel ist hier nachzulesen. Ich fand an dem Artikel folgendes besonders interessant:

  • Es wird deutlich, dass es vorwiegend um Suchanfragen von Mobilgeräten geht. Das betrifft z.B. Smartphones, aber (noch?) keine Tablets und auch keine Desktop-Computer/Laptops. Das macht wohl deshalb Sinn, weil derzeit die meisten Webseiten zwei Anzeigemöglichkeiten bieten – eine “normale” und eine im so genannten “Responsive Webdesign (RWD)”. Seiten, die aktuell noch nicht als mobilfreundlich erkannt wurden, haben (noch?) keinerlei Nachteile in den Suchergebnissen bezüglich Suchanfragen von Desktop-Computern/Laptops.

Googles Update zu mobilen Darstellungen weiterlesen

Wischen statt Tippen? Geht auch.

tastaturNeulich bemerkte ich es eher zufällig auf einem Windows Phone: wer statt zu tippen einfach vom ersten zum letzten Buchstaben eines zu schreibenden Wortes auf dem Geräteglas herum wischt, bekommt sehr oft ein sehr brauchbares Wort als Ergebnis präsentiert. Wer dann einfach weiter wischt, bekommt als Gratiszugabe noch ein passendes Leerzeichen und “alles wird gut”. Das funktioniert wohl auch auf anderen Smartphones und Tablets und iPhones und sogar auf iPads, wie sich hier bebildert nachlesen lässt. Spannend fand und finde ich daran, dass es bei Smartphones offenbar häufiger zum Standard gehört, der nicht extra erworben werden muss.

Sonstige Quellen: für das iPhone und iPad, für das Android-Telefon (falls nicht von Samsung). Zum Weiterlesen: Wikipedia-Artikel über Swype mit diversen Hintergrundinformationen und weiterführenden Links.