Porto für e-Mails

Alle Jahre wieder – Schreck für die Verbraucher: Ab Juni soll das Verschicken von E-Mails gebührenpflichtig werden.

Es gab ein Interview mit Harald Wolf und auch die Bürgels haben sich heute morgen mit dem Thema befasst: Ab Juni soll es ein sogenanntes E-Mail Porto geben. Für jede verschickte Mail werde dann ein Cent Porto fällig, verlautete aus Regierungskreisen. Der Empfang von Mails bleibe aber wie bei SMS-Nachrichten weiterhin kostenlos.

Mit der neuen Gebühr sollen die hohen Einnahmeausfälle bei der Briefpost ausgeglichen werden. Außerdem erwartet die Behörde, einen besseren Schutz für den Verbaucher vor Spam und unerwünschter Werbung.

Auf der Internetseite Email-porto.de sind alle Informationen zusammengefasst. Dort kann jeder seinen Mailaccount registrieren. Im ersten Jahr bekommen registrierte Nutzer 50 Prozent Rabatt.

via radioBERLIN 88,8 | Porto für e-Mails.