Blogwichtelbeitrag 2011

Clipart: Blogwichtel 11Ich habe mich in diesem Jahr erstmals am Blogwichteln beteiligt. Nachdem ich anfangs dachte, dass ich das locker hinbekommen würde, wurde es dann am Schluss doch recht knapp mit der vorhandenen Zeit – wieso kommt Weihnachten eigentlich IMMER so plötzlich?? Immerhin – das hatte zur Folge, dass auch mein Blog bewichtelt wurde! 🙂

Mein Blogwichtel (oder ist es gar eine Blogwichtelin?) stiftete  (u.a.) ein selbst verfasstes Spontanschnellgedicht aus sieben vorgegebenen Worten “Kaiser, Word, Excel, Web 2.0, Frauencomputertraining, Veronika und Prinzessin” zur Uraufführung. Es heißt:

Der Kaiser und seine schlaue Tochter

 Der Kaiser in seinem Thronsaal sitzt
vor Angst hat er sich ins Hemd geschwitzt,
Excel, Word und Web Zwei Punkt Null
damit hat er den Kopf ganz full.

Doch, wie gemein,
sein Hirn ist zu klein.
Es ist wie verhext,
sein Kopf ist zersetzt.

Da hört er trällernden Schrittes sein Töchterlein,
die Prinzessin Veronika tritt lächelnd zur Tür herein,
sie kommt vom Tratsch im adeligen Frauencomputerclub
dort besprechen sie alles, vom Netzwerklink bis zum Power-Hub,
und auch Softwareprobleme werden dort vorgebracht,
und natürlich wird dort über viele Fragen nachgedacht.

Wie gesagt: Zum Kaiser tritt sein Töchterlein
und fragt: “Was hast du denn, lieb Vater mein?”.
“Ach, dieser schreckliche Computer ist so gemein,
ich gebe hier mal die bedingte Formatierung ein
und schon habe ich einen Cache-Memory-Error,
das ist für mich viel schlimmer als Terror-
-ismus gegen mich und die kaiserliche Welt
die unser Land doch in Händen und Fugen hält.”

“Sei ruhig, du mein lieb Väterlein
und gib einmal diese Tastenkombi ein.
Nun geht gleich alles doppelt so schnell
das ist doch kein Kunststück, mit dem Excel.
Und der Memory Error ist auch hinfort,
darauf hast du mein großes Ehrenwort.”

„Krass konkret und sapperlot“, entfährt’s dem Kaiser
„Veronika du bist die Beste“. Die antwortet etwas leiser:

„Ein Besuch im Frauencomputertrainingscamp sei dir empfohlen,
denn da sind nicht nur Jodelbienen oder Tanz- und Hupfdohlen.
Sie beraten jeden in Excel, Web Zwei Null und auch in Word,
und du löst nach dem Kurs auch alle Probleme im Akkord.
Nun mach schon!“,  sprach das kaiserliche Töchterlein.
„Gebongt“, sagt der Kaiser, ich geh darauf ein,
ging stante pede ins Trainingscamp zu den Frauen
und tat in der Zukunft keine PCs mehr versauen.

Herzlichen Dank für diese Bereicherung meines Blogs! 🙂 Bei Ebay hieße es jetzt vermutlich “gerne wieder”! Wer das wohl wa(h)r? Da darf noch ein Weilchen gerätselt werden, bis es – wann auch immer und wenn überhaupt – eine (dann vermutlich ungereimte) Auflösung geben wird …

14 Gedanken zu „Blogwichtelbeitrag 2011

    1. Hübsch zu erfahren – einen Verdacht habe ich ja doch auch – aber der scheint mir noch zu unspezifisch – also heißt es offenbar noch weiter rätseln und recherchieren … Wie wäre es mit einem netten kleinen Indiz?

        1. Das ist jetzt der Vor-Teil derer, die schon länger dabei und mit den Teilnehmenden Blogs eher sehr vertraut sind, oder? – ich habe inzwischen etwa 1/3 der Blogwichteleien gelesen – was ich zu wissen meine, ist, dass es sich um einen Wichtel und um keine Wichtelin handelt – korrekt?

    1. Stimmt!

      Und wir (Veronika und ihr Blogwichtel) kannten uns bisher nicht.

      Vielleicht gibt dir mal die Samtmut einen Tip.

        1. Jaja – das sagen SIE immer alle 😉 – hätte, könnte, sollte, wollte – und dann – außer Spesen nix gewesen? Naja – nicht ganz – es war wirklich eine tolle Aktion und ich habe auf diversen bewichtelten Blogs meine Freude gehabt und schon auch gedacht gehabt, dass das frühere dabei gewesen sein vermutlich auch beim enttarnen geholfen HÄTTE – es hat aber auch so Freude gemacht.

          Echt eine SCHÖNE Aktion und Dank an den wilden Kaiser, dass er sich bereit gefunden hat – und dass alles letztlich GUT ausgegangen ist.

          Liebe Grüße zurück mit ebensolchen Wünschen für 2012!

  1. Das ist ja wirklich nett mit den Blogwichteln…
    Zeugt davon, dass Ihr neben dem Lernen auch noch viel Spaß miteinander habt!

    Herzliche Grüße aus dem eiskalten Südwestfalen
    von Anntheres

Kommentare sind geschlossen.