Skip to content

Das PDF-Format und der Adobe Reader

Das PDF-Format und der Adobe Reader published on
Der 8. April 2014 naht und mit ihm die Empfehlung, Computer mit dem Betriebssystem Windows XP nur mehr offline zu nutzen, wenn kein Update auf ein aktuelleres/anderes Betriebssystem möglich oder gewünscht ist. Da tun sich eine Reihe von Herausforderungen auf: Unter Anderem, dass Aktualisierungen anderer Programme wie beispielsweise der Adobe Reader bereits seit geraumer Zeit nur mehr eine Installationsdatei zur Verfügung stellen, die einen Internetzugang nötig macht. Was also tun, wenn ein Programm zur Anzeige oder zum Erstellen von PDF-Dateien offline installiert oder aktualisiert werden soll? Da gibt es diverse Möglichkeiten:
  • Produkte von Adobe offline installieren? Den Link zum Adobe Reader hat die MOS-Computer GbR freundlicherweise hier zusammengestellt. Im unteren Bereich findet sich auch eine Verlinkung zur Offline-Aktualisierung des FlashPlayers (incl. Shockwave Player) sowie zur Aktualisierung/Installation von Oracles Java.
  • Alternativen zum Adobe Reader? Entweder den „normalen“ Foxit Reader  oder die portable Foxit-Variante. In beiden Links ist auch die Information enthalten, dass diese agg. nur englischsprachige Software auch eine Möglichkeit enthält, die Oberfläche deutschsprachig umzuschalten.
  • Anleitung und Download, um mit dem kostenlosen PDFCreator einfach aus allen Anwendungen heraus eigene PDF-Dateien zu erstellen.

Ich sah neulich, dass auch Mozillas Firefox offenbar neuerdings hin und wieder eine Internetverbindung für eine vollständige Installation notwendig macht. Insofern kann es gut sein, dass dieser Artikel bei Gelegenheit noch um weitere Tipps ergänzt wird oder dass es alternativ eine Artikelserie geben wird.  Anfragen oder Hinweise sind wie immer gern in den Kommentaren gesehen.