Skip to content

Hier findet sich diverser Content

Sicherheit im Internet? Was tun Sie dafür?

Sicherheit im Internet? Was tun Sie dafür? published on Keine Kommentare zu Sicherheit im Internet? Was tun Sie dafür?

Diese Woche wurde viel darüber geredet und geschrieben, dass das W-Lan nicht so sicher ist, wie wir alle dachten. Nun gibt es lauter Update-Angebote und ich werde gefragt, was zu tun ist. Daher schreibe auch ich etwas zu diesem Thema.

Es gilt wie immer „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.“ bzw. „Wer Meldungen auf dem PC auch wirklich liest und darüber nachdenkt, was der nächste Schritt sein müsste, hat schon halb gewonnen.“

1) Online-Banking und seine Folgen

Wer Online-Banking macht, sollte sich ohnehin Gedanken darum machen, ob der eigene PC ausreichend abgesichert ist. Was hilft nach meiner Einschätzung?

  • Kontostand regelmäßig kontrollieren. Bei Unklarheiten oder Ungereimtheiten mit der Bank telefonieren, am Besten mit der Hotline, wenn diese so etwas anbietet.
  • Keine Passwörter/PINs/TANs speichern, auch wenn das noch so bequem scheinen mag. Wenn diese abgefragt werden, lieber eine Photo-TAN nutzen, wenn die Bank das anbietet.
  • Virenschutz aktuell halten. Lieber eine bezahlte Variante wählen, die weniger (Eigen-)Werbung macht und weniger Aufmerksamkeit für den Normalbetrieb benötigt.

2) Was hilft im Mailbereich?

  • Keine Links in Mails anklicken (Links sind die blau unterstrichenen Teile einer eMail). Das Öffnen der Mail allein macht die Mail nur in sehr seltenen Fällen gefährlich. Das Klicken auf Links hingegen kann ausreichen, einen Rechner (oder auch: ein Smartphone!) mit Schadcode zu infizieren.
  • Jede Mail, die einen Link enthält, erst komplett lesen. Feststellen, ob das Deutsch in der Mail vielleicht seltsam klingt. Dann auf keinen Fall den Link anklicken. Und auch keinen Anhang, der das dann angeblich/hoffentlich alles erklärt. Besser: die Mail sofort löschen.
  • Die meisten Virenschutzprogramme sind in der Lage, Mails/Anhänge zu überprüfen auf die Gefährlichkeit ihres Inhalts hin. Machen Sie davon Gebrauch.

3) Sichern Sie! Bitte.

Wenigstens die wichtigsten Daten hin und wieder sichern (Fotos, Dokumente, Tabellen, Adressbuch) – egal, ob auf einem USB-Stick oder auf einer externen Festplatte. Hauptsache Sichern. Am Besten wöchentlich, mindestens aber monatlich. Notfalls fragen Sie. Gern auch mich – allerdings dann bitte NICHT über das hier vorher vorhandene Kontaktformular – da gab es – trotz „Captcha“-Pflicht eindeutig zu viel SPAM für meinen Bedarf. So viel zum Thema Sicherheit durch Captcha-Schaltung. 😉

 

Adobes Werkzeugfenster

Adobes Werkzeugfenster published on Keine Kommentare zu Adobes Werkzeugfenster

Ausschnitt Werkzeugfenster des Adobe Readers Mich nervte die regelmäßige Anzeige der Spalte mit den diversen Möglichkeiten im Adobe Reader jetzt so, dass ich mich noch mal in Ruhe auf die Suche gemacht habe, wie sich dieses so genannte Werkzeugfenster dauerhaft ausblenden lässt. Und siehe da – es geht. Ist auch gar nicht so schwer. Nur halt etwas versteckt.

So geht´s: Zunächst in der Menüleiste den Befehl Bearbeiten wählen, dann den untersten Eintrag Voreinstellungen… anklicken. Nun folgt die Auswahl des Eintrags Dokumente und ein Häkchen bei Aktuellen Status des Werkzeugfensters speichern (siehe Abbildung unten).
Das ganze mit [OK] unten rechts (im Bild nicht sichtbar) bestätigen, damit sich das Fenster wieder schließt.

Spätestens jetzt ist durch Klick auf den kleinen Pfeil links neben dem Werkzeugfenster dafür zu sorgen, dass besagter Fensterabschnitt nach rechts verschwindet.

Voilà – das war´s. „Schon“ wird künftig das Dokument in der vollen Fensterbreite angezeigt statt begrenzt durch besagtes Werkzeugfenster.

Mal ein ganz anderes Thema: Lotus Notes

Mal ein ganz anderes Thema: Lotus Notes published on Keine Kommentare zu Mal ein ganz anderes Thema: Lotus Notes

Da in der kommenden Woche mal wieder das Thema Lotus Notes ansteht, hier eine Zusammenstellung entsprechender Tipps und Tricks. Textbasierte Onlinehilfe zu Lotus Notes (8.5) findet sich natürlich auch im Netz. Daraus:

Fortsetzung folgt. Vermutlich.

Wischen statt Tippen? Geht auch.

Wischen statt Tippen? Geht auch. published on

tastaturNeulich bemerkte ich es eher zufällig auf einem Windows Phone: wer statt zu tippen einfach vom ersten zum letzten Buchstaben eines zu schreibenden Wortes auf dem Geräteglas herum wischt, bekommt sehr oft ein sehr brauchbares Wort als Ergebnis präsentiert. Wer dann einfach weiter wischt, bekommt als Gratiszugabe noch ein passendes Leerzeichen und „alles wird gut“. Das funktioniert wohl auch auf anderen Smartphones und Tablets und iPhones und sogar auf iPads, wie sich hier bebildert nachlesen lässt. Spannend fand und finde ich daran, dass es bei Smartphones offenbar häufiger zum Standard gehört, der nicht extra erworben werden muss.

Sonstige Quellen: für das iPhone und iPad, für das Android-Telefon (falls nicht von Samsung). Zum Weiterlesen: Wikipedia-Artikel über Swype mit diversen Hintergrundinformationen und weiterführenden Links.

Mehr Fragen als Antworten zur Verwendung von Tablets

Mehr Fragen als Antworten zur Verwendung von Tablets published on

GOW15Ich war kürzlich auf einer Veranstaltung, bei der ich erwartet hatte, es sei eine Info-Veranstaltung. Tatsächlich schien es eher eine Versammlung von ca. 30 vorwiegend älteren Menschen zu sein, die gern mehr wissen wollten zur Verwendung von Tablets. Es gab eine Reihe von Geräten, die zumindest einen Internetzugang hatten. Selbst mitgebrachte Geräte konnten jedoch leider nur dann auf Internet zugreifen, wenn sie ihre eigene Netzanbindung nutzen konnten.

Ja – es gab vier Themenangebote. Ich vermute, dass das Angebot, welches sich um Fotos und Videos drehte, auch konstruktiv gelaufen ist. Bei den übrigen Angeboten beobachtete ich vorwiegend Personen, die – siehe oben – gern mehr wissen wollten. Es gab keine Vorträge oder Referate, es gab lediglich die Möglichkeit, Erfahrungen zu teilen. Was zumindest meine Wahrnehmung war.

Ich möchte an dieser Stelle zwei Themen aufgreifen, die mir interessant erschienen: Continue reading Mehr Fragen als Antworten zur Verwendung von Tablets

Mailsoftware von T-Online weiter verwenden? Geht auch!

Mailsoftware von T-Online weiter verwenden? Geht auch! published on 5 Kommentare zu Mailsoftware von T-Online weiter verwenden? Geht auch!

Seit einiger Zeit ist ein so genanntes „Sicherheitsupdate“ verpflichtend zu installieren, um weiterhin mit T-Online 6.0 mailen zu können. Ja – es stimmt, die Software wird über dieses Update hinaus nicht weiter entwickelt. Daher empfiehlt es sich durchaus, über kurz oder lang auf eine andere Software oder die Weboberfläche von T-Online mit Hilfe des Umzugsassistenten umzusteigen (meine Empfehlung wäre hier Thunderbird). Dennoch ist mir mindestens ein Kunde bekannt, der so lange wie möglich die vertrauten Software weiter verwenden möchte.

Die Software lässt sich über einen der folgenden Links herunterladen: Überblicksseite; Direkter Download (22MB). Dieses Update wurde zwischenzeitlich um den oben bereits erwähnten „Umzugsassistenten“ ergänzt. Es ist jedoch möglich, nach vollzogenem Update den Umzugsassistenten abzuschalten und dann – b.a.w. – weiterhin mit der vertrauten Software zu arbeiten statt mit der Weboberfläche. Das gilt übrigens sowohl für Windows 7 als auch für Windows 8.X! Wobei ich sofort zugebe, dass es unter Windows 8.X deutlich aufwendiger ist, die Software weiter zu verwenden. Bei Rückfragen nutzen Sie gern das Kommentarfeld oder nehmen Kontakt auf – ich unterstütze Sie gern!

Tipps zum Mac/Apple-Betriebssystem

Tipps zum Mac/Apple-Betriebssystem published on

Nachdem ich vergangene Woche bereits den folgenden Tipp veröffentlichte:

Zuletzt verwendete Dokumente lassen sich (auch) im Finder anzeigen

versprach ich ja, dass es diese Woche mit Tipps in dieser Richtung weiter gehen würde. Et Voilà  – hier sind sie:

Die nachfolgend genannte Software ist zwar nicht NUR, aber AUCH für Mac-Computer verfügbar. Daher jetzt nochmal ein „Ausreißer“, der mir in diesem Zusammenhang begegnete:

 

2. Edit(h)-a-thon „Kultur-Frauen“

2. Edit(h)-a-thon „Kultur-Frauen“ published on

Abblidung des Schriftzugs "Women edit" mit der Wikipedia-Weltpuzzle-Kugel und einem schwarzen BleistiftHier jetzt aus aktuellem Anlass wieder ein Beitrag, der sich um Wikipedia dreht:

Am Samstag, den 13. Dezember 2014 findet in Berlin von 14-19 Uhr erneut eine besondere Veranstaltung für interessierte Frauen statt:

Continue reading 2. Edit(h)-a-thon „Kultur-Frauen“

Edit(h)-a-thon “Kultur-Frauen”

Edit(h)-a-thon “Kultur-Frauen” published on

Abblidung des Schriftzugs "Women edit" mit der Wikipedia-Weltpuzzle-Kugel und einem schwarzen BleistiftBevor weitere Beiträge von der Wikimania veröffentlicht werden, gibt es hier jetzt aus aktuellem Anlass wieder einen etwas anderen Beitrag, der sich aber auch um Wikipedia dreht:

Am Samstag, den 18. Oktober 2014 findet in Berlin von 14-19 Uhr erneut eine besondere Veranstaltung für interessierte Frauen statt:

Continue reading Edit(h)-a-thon “Kultur-Frauen”