Skip to content

Mehr Fragen als Antworten zur Verwendung von Tablets

Mehr Fragen als Antworten zur Verwendung von Tablets published on

GOW15Ich war kürzlich auf einer Veranstaltung, bei der ich erwartet hatte, es sei eine Info-Veranstaltung. Tatsächlich schien es eher eine Versammlung von ca. 30 vorwiegend älteren Menschen zu sein, die gern mehr wissen wollten zur Verwendung von Tablets. Es gab eine Reihe von Geräten, die zumindest einen Internetzugang hatten. Selbst mitgebrachte Geräte konnten jedoch leider nur dann auf Internet zugreifen, wenn sie ihre eigene Netzanbindung nutzen konnten.

Ja – es gab vier Themenangebote. Ich vermute, dass das Angebot, welches sich um Fotos und Videos drehte, auch konstruktiv gelaufen ist. Bei den übrigen Angeboten beobachtete ich vorwiegend Personen, die – siehe oben – gern mehr wissen wollten. Es gab keine Vorträge oder Referate, es gab lediglich die Möglichkeit, Erfahrungen zu teilen. Was zumindest meine Wahrnehmung war.

Ich möchte an dieser Stelle zwei Themen aufgreifen, die mir interessant erschienen: Continue reading Mehr Fragen als Antworten zur Verwendung von Tablets

2. Edit(h)-a-thon „Kultur-Frauen“

2. Edit(h)-a-thon „Kultur-Frauen“ published on

Abblidung des Schriftzugs "Women edit" mit der Wikipedia-Weltpuzzle-Kugel und einem schwarzen BleistiftHier jetzt aus aktuellem Anlass wieder ein Beitrag, der sich um Wikipedia dreht:

Am Samstag, den 13. Dezember 2014 findet in Berlin von 14-19 Uhr erneut eine besondere Veranstaltung für interessierte Frauen statt:

Continue reading 2. Edit(h)-a-thon „Kultur-Frauen“

Edit(h)-a-thon “Kultur-Frauen”

Edit(h)-a-thon “Kultur-Frauen” published on

Abblidung des Schriftzugs "Women edit" mit der Wikipedia-Weltpuzzle-Kugel und einem schwarzen BleistiftBevor weitere Beiträge von der Wikimania veröffentlicht werden, gibt es hier jetzt aus aktuellem Anlass wieder einen etwas anderen Beitrag, der sich aber auch um Wikipedia dreht:

Am Samstag, den 18. Oktober 2014 findet in Berlin von 14-19 Uhr erneut eine besondere Veranstaltung für interessierte Frauen statt:

Continue reading Edit(h)-a-thon “Kultur-Frauen”

Edit(h)-a-thon „Frauen in der Wissenschaft“

Edit(h)-a-thon „Frauen in der Wissenschaft“ published on

Edit-a-thon "Frauen in der Wissenschaft", Frau am LaptopBevor es hier wirklich „Ernst“ wird mit Beiträgen von der Wikimania, gibt es hier jetzt aus aktuellem Anlass erst noch einen etwas anderen Beitrag, der sich aber auch um Wikipedia dreht:

Ich bin dort seit etwas 1,5 Jahren als Autorin aktiv. Das bedeutet unter anderem, dass ich in diesem virtuellen Nachschlagewerk von mir bemerkte Fehler oder fehlende Informationen eintrage. Darauf gekommen bin ich durch eine Veranstaltung, die den Anteil von Frauen als Mitschreiberinnen bei Wikipedia erhöhen möchte. Diese Frauengruppe trifft sich 1x im Monat in Kreuzberg am Tempelhofer Ufer 23 in der Geschäftsstelle der Wikimedia für ein paar Stunden, um gemeinsam zu editieren und Fragen beantwortet zu bekommen. Continue reading Edit(h)-a-thon „Frauen in der Wissenschaft“

Neues zum Bahn-Netz

Neues zum Bahn-Netz published on

Ansicht Nordseite Hauptbahnhof / EuropaplatzNeulich fuhr ich auf dem Weg zu einer Kundin mal wieder am Berliner Hauptbahnhof vorbei. Siehe da – die lang vermisste Uhr wurde nun nach über 5 Jahren endlich aufgestellt und in Betrieb genommen :). Was lange währt, wird endlich doch noch mal fertig? Es sieht aus, als gälte das auch für die mobile Seite der Bahn, die ich kürzlich entdeckte.

Aufzurufen ist sie über m.bahn.de. Wer bei „Auskunft und Buchung“ den gewünschten Start- und Zielbahnhof angibt sowie ggf. den korrekten Tag samt Uhrzeit, bekommt zügiger 😉 als auf der normalen Suchseite die gewünschten Auskünfte. Hier wird darauf Rücksicht genommen, dass weniger (Drumherum) = mehr (Wesentliches) ist.

Continue reading Neues zum Bahn-Netz

Challenge Bibendum Parade 2011 in Berlin

Challenge Bibendum Parade 2011 in Berlin published on
Foto: Challenge Bibendum Parade 2011 vor dem Brandenburger Tor in Berlin
© Berlin Partner GmbH / Dirk Lässig

Neben dem Probetraining, worüber ich hier schon schrieb und einige dazu gehörende (Foto-)Links veröffentlichte, gab es „natürlich“ auch die eigentliche Parade zum bzw. vor allem am Brandenburger Tor.

Es hat(te) besonders eines: es hat Spaß gemacht. Auch wenn – wieder mal – einiges anders lief als geplant und angekündigt, aber es kam wohl nicht wirklich darauf an, den „Plan“ einzuhalten.

Hier findet sich das, was seitens Michellin anlässlich der Challenge Bibendum angekündigt wurde: eine Parade am Brandenburger Tor. Die gab es auch tatsächlich und sie war beeindruckend. Nicht nur, dass die eROCKITs zu den ersten Fahrzeuge zählten, die auf die Rampe fahren und sich präsentieren durften. Auch die Fahrt quer durch die Stadt war interessant. Dadurch, dass wir anders als geplant keinen gemeinsamen Konvoi mit allen Fahrzeugen bildeten, konnten wir direkt erproben, wie sich das eROCKIT im ganz normalen Berliner Straßenverkehr macht. Continue reading Challenge Bibendum Parade 2011 in Berlin

Twestival (auch) in Berlin

Twestival (auch) in Berlin published on 2 Kommentare zu Twestival (auch) in Berlin

Wie ich via Twitter mitbekam, gibt es am kommenden Donnerstag das 3. Twestival. Auch wenn das mein „normaler Büro-Donnerstag“ 😉 ist, an dem ich viel Zeit eben dort verbringe, werde ich sicher dennoch Zeit finden, an einem der aktuell  veröffentlichten Termine teilzunehmen (hier via PDF herunterzuladen).Und natürlich folge ich gern der Einladung, etwas dazu auf meinem Blog zu veröffentlichen – hiermit geschehen:

In zahlreichen Städten weltweit werden Spendenaktionen für lokale gemeinnützige Organisationen organisiert. Aus aktuellem Anlass kann auch in Kooperation mit betterplace für Japan gespendet werden. Aus Deutschland machen Berlin, Essen und Hamburg mit.

Was ist ein Twestival?

Ein Twestival (oder Twitter-Festival) ist eine globale Bewegung, die die Macht der sozialen Medien nutzt, um Offline-Events zu organisieren. Seit 2009 haben über 200 Städte an Twestival teilgenommen und dabei nahezu 1,2 Millionen USD (800.000 EUR) für wichtige Dinge wie sauberes Wasser und Bildung gesammelt. Twestival Local-Veranstaltungen werden zu 100 % durch Volontäre koordiniert und die durch Ticketverkäufe und Spenden gesammelten Gelder gehen zu 100 % an örtliche gemeinnützige Projekte.

Twestival ist auf folgenden Social-Media-Kanälen zu finden:
Twitter: @Twestival bzw.  @twestivalberlin
Facebook: Twestival
YouTube-Kanal: twestivalglobal
Liste mit 154 Twitter-Acounts von teilnehmenden Städten und Ländern
Flickr-Fotostream: Twestival Local mit div. Logos
Flickr-Link zum Logo für Twestival Local unter cc

Vom Weiterbildungstag 2010 in Berlin

Vom Weiterbildungstag 2010 in Berlin published on

Plakat Weiterbildungstag2010 © Deutscher WeiterbildungstagMit einer Rekordbeteiligung von mehr als 700 bundesweiten Veranstaltungen findet unter dem Motto »Bildung stärken – Chancen nutzen« heute der 3. Deutsche Weiterbildungstag mit zahlreichen kostenlosen Schnupperangeboten und Tagen der offenen Türen statt.

Zahlreiche Aktionen wie die „Lange Nacht der Weiterbildung“ oder die virtuelle „3D-Online-Bildungsmesse für Berlin/Brandenburg werben auch in Berlin für Bildung, Weiterbildung und Qualifizierung. Darüber hinaus gab es einen Chat mit der in Berlin sitzenden „Stiftung Warentest„. Das Transkript dieses Chats gibt es auf test.de zum Nachlesen. Die zentrale Veranstaltung fand ebenfalls in Berlin statt.

Continue reading Vom Weiterbildungstag 2010 in Berlin

Berlin, dein Gesicht: mein Gesicht ist auch dabei!

Berlin, dein Gesicht: mein Gesicht ist auch dabei! published on

Anfang Juli erfuhr ich, dass ich wegen meines Engagements in Berlin als eines von 204 Gesichtern ausgewählt wurde, die aktuell auf der Siegessäule zu sehen sind. Hier finden sich Informationen dazu, worum es bei dieser Aktion geht. Beim Fotoshooting erfuhr ich, dass Informationen dazu voraussichtlich vor allem im Tagesspiegel sowie im Stadtmagazin Tip zu finden sein würden. So war es dann auch.

Der Tagesspiegel bringt immer mal wieder einzelne Geschichten. Der Tip hat seinem aktuellen Heft eine Sonderbeilage mit allen Geschichten beigefügt. Wo meine Geschichte ebenfalls auftaucht. Bei der Pressekonferenz war ich dann zwar nicht dabei, das hinderte mich jedoch nicht, mal zu schauen, wo sich Informationen finden ließen:

Continue reading Berlin, dein Gesicht: mein Gesicht ist auch dabei!

Kooperationsvorstellungen

Kooperationsvorstellungen published on 2 Kommentare zu Kooperationsvorstellungen

Wie stellen SIE sich Kooperation vor? Ich stelle mir vor, dass da etwas auf Gegenseitigkeit passiert. Für mich hat Kooperation sowohl etwas mit Kommunikation als auch mit Ergänzung zu tun.

Als ich bei meinem bisher bevorzugten Computerservice vorbeifuhr, stellte ich fest – den gibt´s nicht mehr. Also ist jetzt die Linkliste „Kooperation“ gekürzt. Neulich in der U-Bahn sah ich dann eine mir interessant erscheinende Werbung von „pro-data-berlin„. Wird meine Kooperationsliste irgendwann ergänzt um diese Firma?

Was meinen Sie? Welches ist der PC-Händler – oder die PC-Händlerin – Ihres Vertrauens? Wie sind Sie auf diese Firma gekommen? Oder kaufen Sie in einem Großmarkt? Oder bevorzugen Sie einen Mac? Fragen über Fragen … Ihre Antworten finden via „Kommentar-Funktion“ den Weg in die Öffentlichkeit – wenn Sie sich denn beteiligen.