Skip to content

Synchronisierbare Notizprogramme?

Synchronisierbare Notizprogramme? published on 2 Kommentare zu Synchronisierbare Notizprogramme?

Wer an unterschiedlichen Arbeitsplätzen mit unterschiedlichen Geräten arbeitet, wird das Problem kennen:

Wie kann ich meine Notizen so verwalten, dass sich Doppelarbeit möglichst erübrigt?

Eine Kollegin von mir nutzt bisher das englischsprachige Springpad, was jedoch zum 25.6.2014 aufgegeben wird. Dort wird zur künftigen Nutzung das zu einem früheren Zeitpunkt von mir mal getestete Evernote empfohlen. Diese Software verfügt inzwischen auch über eine Einstellung, um sich mit einer deutschsprachigen Oberfläche die Handhabung zu erleichtern.

OneNote10SymbolEs gibt aber natürlich noch andere Möglichkeiten. Das im Office-Paket 2013 enthaltene OneNote ist eine davon. Wie funktioniert OneNote? Folgen Sie dem Link, um es zu erfahren:

OneNote 2013 starten und mit dem Erstellen von Notizen beginnen

Hier hatte ich schon mal zum Schnellstarthandbuch für OneNote verlinkt. Auf den Hilfe-Seiten von Microsoft findet sich noch mehr Unterstützung: Informationen zu OneNote für Menschen, die neu einsteigen oder umsteigen wollen. Auch ein so genanntes interaktives Referenzhandbuch findet sich dort. Dafür brauchen Sie allerdings Administrationsrechte, weil zunächst Silverlight zu installieren ist. Wie das geht, ist – unter Anderem – hier am Beispiel von OneNote beschrieben.

Ja – es gibt natürlich noch andere – auch kostenlose – Software zu diesem Thema. Ist jemand unter den hier mitlesenden, der/die einen Tipp weiter geben möchte? Nur zu – im Kommentarfeld ist Platz dafür!

2 Kommentare

Danke für den informativen Artikel! Google Keep gibt es noch, und etliche unbekanntere, übrigens auch zu finden in einer Wikipedia-Liste:
http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_notetaking_software

Persönlich helfen mir Beschreibungen aus dem Gebrauchsalltag (und Artikel wie dieser hier) besser als solche Listen, weil kaum jemand all das Angebotene wirklich ausprobieren kann.
Für diejenigen mit etwas Erfahrung sind sie natürlich toll.
Für mich ist z.B. ein wichtiges Kriterium (und nicht in der genannten Wiki zu finden), ob man die Notizen auch offline sehen und bearbeiten kann. Bei Evernote ist das der Fall, ob bei den anderen, müsste man testen.

P.S.: Als Aufgabenverwaltung, die manche zum Speichern von Notizen verschiedenster Art nutzen (also nicht nur für Aufgaben und Termine), gibt es noch das multipel sync-fähige
http://www.rememberthemilk.com
Auf Deutsch beschrieben hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Remember_The_Milk
Vorteil: schöne Oberfläche auch auf dem Handy. Nachteile: keine Offline-Bearbeitung, nur 1x täglich syncbar beim Gratisaccount. Auch hier punktet Evernote.