Skip to content

Die diversen Formen in PowerPoint 2010

Die diversen Formen in PowerPoint 2010 published on

DreizackpfeilKürzlich wünschte sich eine Kundin, dass es doch möglich sein sollte, innerhalb von PowerPoint 2010 einen Pfeil zu verwenden, der von einem Objekt auf mehrere andere Objekte zeigt. In den so genannten „Formen“ finden sich allerdings nur Blockpfeile, die für diesen Zweck zunächst ungeeignet erschienen. Wie sich jedoch herausstellte, sind genau diese Blockpfeile durchaus geeignet, um den Wunsch der Kundin zu erfüllen. Aber der Reihe nach:

Zunächst war/ist es nötig, drei von diesen Pfeilformen auf einer Folie zu platzieren. Standardmäßig haben solche Pfeile eine Umrandung. Diese ist sinnvollerweise zu entfernen (nennt sich „Formkontur“ und findet sich auf dem Register Zeichentools. Dieses ist nur sichtbar, wenn mindestens ein Pfeil markiert ist.) Ich bin so vorgegangen, dass ich zunächst einen Pfeil so gestaltet habe, wie ich mir das vorstelle und anschließend eine Kopie erzeugte, die ich dann verkürzte, um diesen verkürzten Pfeil erneut zu kopieren und einzufügen. Im nächsten Schritt habe ich ein Rechteck über den oberen und den unteren Pfeil gezogen und dabei darauf geachtet, dass ich die automatisch eingeblendeten Führungslinien berücksichtige.

Der einfachere Weg ist nun, über den Befehl „Gruppieren“ zu arbeiten. Dieser findet sich ebenfalls auf der weiter oben schon genannten Registerkarte Zeichentools. Er funktioniert auch mit früheren PowerPoint-Versionen.

Der zunächst etwas aufwendiger scheinende Weg ist hier beschrieben und bezieht die seit PowerPoint 2010 neuen Shape-Funktionen mit ein. Um vorhandene Formen in neue zu verwandeln durch den Einsatz der Shape-Werkzeuge, hat mir dieser Beitrag vom selben Blog weiter geholfen. Dabei musste ich allerdings folgende Dinge beachten:

  • die Befehlsgruppe heißt im Deutschen „Formen kombinieren“ (also nichts mit „Shape“…)
  • die Befehle sind erst verfügbar, wenn mindestens 2 Formen markiert sind.
  • Markieren in PowerPoint abweichend von der gewohnten Systematik mit [Shift] statt mit [Strg], da letztere Taste für Kopien sorgt.

Apropros Kopien: Manchmal sind diese durchaus auch nützlich – bei den weiter oben genannten Führungslinien zum Beispiel. Wer mehr davon benötigt, kann sie über eine gedrückte [Strg]-Taste mit Hilfe der Maus beliebig oft kopieren, wie dieser Beitrag erklärt:  PowerPoint 2010: Führungslinien jetzt ohne Grenzen

Mein Dank gilt an dieser Stelle der wieder mal sehr nützlichen Quelle des Office-Blogs zur Version 2010, den/das ich an dieser Stelle gern erneut verlinke. Auf weiterhin gute Zusammenarbeit!